Ian Nepomniachtchis Weg zur WM – Kandidatenturnier Runde 5

 

Foto: Lennart Ootes

Ian Nepomniachtchi – Wang Hao

Wir setzen unsere Blogreihe über Ian Nepomniachtchi, den aktuellen Herausforderer bei der Schach-WM 2021, mit der fünften Runde des Kandidatenturniers fort. Zu Beginn dieser Runde führte er mit Maxime Vachier-Lagrave (MVL) und Wang Hao mit jeweils 2,5 aus vier Punkten das Turnier an.

Nun traf Ian Nepomnjachtchi auf den jungen Chinesen Wang Hao.


Foto: Lennart Ootes

Ian eröffnete mit 1.e4 und Wang Hao antwortete mit 1. .. e5, und setzte nach 2. Sf3 mit Sf6 die russische Eröffnung ein.


Stellung nach dem 5. Zug von Schwarz: d6-d5

Beide Spieler blieben anschließend auf bekanntem Terrain aus Partien von anderen Großmeistern wie Viswanathan Anand und Maxime Vachier-Lagrave der letzten Jahre. Erst im 13. Zug spielte Ian eine Neuerung.


Stellung nach dem 12. Zug von Schwarz: Sa6

Typischerweise werden in dieser Stellung die Züge Se3, Db3, Sg3 oder Te2 gespielt. Ian entschied sich an dieser Stelle jedoch dazu, seinen h-Bauern ins Spiel zu bringen und Druck auf den schwarzen König aufzubauen.
Nach 13. h4 kann Schwarz den Bauern nicht mit dem Läufer schlagen, da nach 13. .. Lxh4, 14. Sxh4, Dxh4 der Springer auf d6 ungedeckt ist. Wang Hao entschied sich daher, seinen Springer von a6 nach Sc7 ins Spiel zu bringen.

Nepomniachtchis nächster Zug 14. Sg5 wird von h4 unterstützt, und droht Matt auf h7. Wang Hao wehrt mit 14. … Lxg5 ab (die Alternative 14. … g6 ist ebenfalls stark). Nach 15. Lxg5 f6 16. Lf4 steht Weiß sehr solide, Schwarz hat aber auch keine offensichtliche Schwäche.


Stellung nach dem 21. Zug von Weiß: h5

Mit dem Zug 21. h5 rückt Ian weiter am Königsflügel vor. Die beste Möglichkeit für Schwarz, um den Angriff zu schwächen ist nun der Abtausch Txe1+ 22. Txe1 Te8 23. Txe8 Sxe8.

23. … Dxe8 hätte an der Stelle 24. h6! mit großem Raumvorteil für Weiß ermöglicht, und der schwarze Springer ist zu spät um die „Invasion“ am Königsflügel zu stoppen.
Nach einigen Zügen, in denen beide Seiten ihre Figuren in Stellung bringen, ist ersichtlich, dass Ian aus dem Mittelspiel und mit seiner Neuerung 13. h4 mit mehr Raum im Endspiel ankommt – gerade der h-Bauer ist für Schwarz eine echte Herausforderung, den Jan im 27. Zug dann weiter nach h6 schiebt!


Stellung nach dem 30. Zug von Schwarz: Kf7

Nach 30. Dh2 Kf7 erhält Ian weiter Raum mit 31. c5 Sb5 und stürmt mit der Dame nach 32. Db8!

An dieser Stelle übersah Wang Hao die Gefährlichkeit des weißen Endspiels – der Gegenangriff Sxe4 oder die Verteidigung auf De7 hätten die Stellung gesichert. Er versuchte den natürlich aussehenden Zug 32. … Dd7,  ein Feld auf das der König nach 33. Dh8 Ke6 f4 Sxd4 35. Dg8+! gern gezogen hätte um sich in Sicherheit zu bringen! So blieb nur die Abwicklung in ein verlorenes Endspiel, bei dem Wang Hao auch weniger als zehn Minuten auf der Uhr hatte.

Nach 38. Dd8 droht Ian noch einmal Matt zu setzen – diesmal auf d6 und gleichzeitig den Springer zu schlagen. Die einzige starke Verteidigung bleibt 38. … Dd7 worauf Nepo den Gewinnzug 39. f5+! findet.


Stellung nach dem 38. Zug von Weiß: Dd8

39. …gxf5 40. gxf5+ Sxf5 sind praktisch erzwungen (gern selbst ansehen!) und Ian bleibt nach
41. Dxd7+ Kxd7 42. Sxf5 Ke6 43. Se3 mit einer soliden Stellung und einem Springer gegen zwei ungefährliche Bauern.
Wang Hao gibt hier auf, denn er vertraut auf die Endspieltechnik des russischen Großmeisters.
Ian Nepomniachtschi ging nach diesem eindrucksvollen Sieg im Turnier klar in Führung.
Gern könnt ihr Euch auch unser Kurzvideo zu dieser Partie anschauen:
No comments

Chess4kids